MALINOIS VON MALIHATTAN

Gesundheit - Sport - Zucht

Das sind Wir

Seit 2006 sind wir dem Hundesport verfallen. Zu Beginn ging jeder seine eigenen Wege, doch die Neugier zum Malinois und den Hundesport haben uns auf einen gemeinsamen Hundeplatz geführt, so haben wir uns kennen gelernt. 

In der Zeit ist viel passiert, unsere Hunde begleiten uns seither, hinzu kamen unsere Kinder. Mittlerweile sind wir aufs Land gezogen und haben der Großstadt den Rücken gekehrt. Eines haben wir allerdings mitgenommen, "MALIHATTAN".
Den Ursprung in "Mainhattan", der Perle vom Main, ist unser Name entstanden. Wurzeln legt man nicht einfach ab, so auch unseren Namen: statt der großen Mainhattan-Skyline schmücken jetzt endlose Wälder und Wiesen unser neues Zuhause.


 Vincent

Nina

Unser Weg vom Sport in die Zucht

Primär ging es zu Beginn immer nur um den Sport, als Beschäftigung mit dem Hund, als Team etwas zu erreichen. In die Zucht sind wir mehr oder weniger "rein gewachsen". Vom ersten eigenen Hund, der in erster Linie den Alltag bestreiten sollte und folgsam seinen Platz in der Familie genießen wollte, reichte das "Will to please" für den gehobeneren Anspruch schnell nicht mehr aus. Schnell wurde klar, dass ein Malinois mit mehr Potenzial einziehen sollte. Das Amy noch viel mehr zu bieten hat als motivierten Sport, war im ersten Moment gar nicht so klar. Da sie ihren Züchtern für einen Wurf versprochen war, konnten wir diese Herausforderung entspannt begleiten. Sie war in erfahrenen Händen und zeigte dass sie das Zeug zu einer Zuchthündin hat. Mit ihrer unproblematischen Art im Alltag und der Umwelt gegenüber machte sie es einem in jeder Hinsicht leicht. Im Sport zeigte sie dann auch gerne mal ihre andere Seite und überzeugte in allen Bereichen. Sie hatte eine enorme Kondition, war nicht wetterfühlig und war einfach für alles offen. Für eine kleine Hündin wusste sie ihren Körper gegenüber den Helfern gut einzusetzen. Ihre Nachzucht zeigte sich ebenfalls sehr talentiert. Und mit jedem Austausch mit anderen Züchtern wuchs der Wunsch mit ins Boot zu springen und zu züchten. 
Mittlerweile haben wir vieles ausprobiert und viel gelernt. Amy hat uns tolle Nachkommen hinterlassen, mit denen wir unseren weiteren weg bestreiten werden. Und auch mit Debbie, der Mutter unseres A-Wurfes, hatten wir ein Riesen Glück. Eine erfahrene, souveräne Hündin, die es uns trotz einer paar Komplikationen in der Aufzucht, sehr leicht gemacht hat. 
 

Malihattan für die Zukunft


Wir haben unseren Weg für die Zucht in den letzten Jahren Neu definiert. In den letzten Jahren sind in der Zucht für diese Rasse einige wichtige Merkmale immer mehr abhanden gekommen. Zu viele Züchter die ihre Privilegien auf Farbe und/ oder Erfolg auslegen. Das waren bei der Auswahl eines Partners für unsere Hündinnen nie nennenswerte Kriterien. Die klassischen IGP-Linien aus Deutschland haben vieles verloren was man in der Zucht benötigt. Ein Rüde muss für uns immer mehr haben als der Durchschnitt. Er muss sich in allem etwas hervorheben und das definiert sich weder in dunkler Farbe, noch in seinen Erfolgen. Ganz besonders heute, in Zeiten in denen die Ausbildung immer feiner wird, und auch der "schwächste" Hund von einem guten Ausbilder therapiert werden kann, ist Erfolg kein Privileg mehr. 

Für die Zukunft wünschen wir uns für die Rasse wieder mehr Körpersubstanz, mehr Belastbarkeit und natürlich das Maximum an Gesundheit. 


von Malihattan
- Belgische Schäferhunde - 
gezüchtet im Deutschen Malinois Club e.V.